Kachelmann im Emma-Forum

Im Leser_innen-Forum der Emma ist man über die aktuelle Entwicklung im Fall Kachelmann wohl nicht erfreut:

Wie tief der Frauenhass vor allem im juristischen Bereich bereits eingesickert ist, zeigt sich nun: ausgerechnet eine Frau wird darauf abgerichtet, die Aussage des Opfers per Gutachten in Zweifel zu ziehen. Unglaublich, dass es Frauen gibt, die sich dafür kaufen lassen. Ich halte Kachelmann nach wie vor – meinetwegen kann man hier jetzt über mich herfallen – für SCHULDIG. Mich macht die Tatsache wahnsinnig, dass sie es mal wieder schaffen, den Täter reinzuwaschen und das Opfer im Regen stehen zu lassen. Eine Frau denkt sich keine Vergewaltigung aus. Schon gar nicht, wenn sie bereits gerichtsmedizinisch belegt ist (Messerspuren am Hals etc.) Aber es war nur eine Frage der Zeit, bis die Verteidiger irgendeine Gutachterin ausgraben, die die Aussagen des Opfers in Zweifel zieht. Dieser Staat, diese Justizu steht IMMMER auf der Seite des Mannes, des Vergewaltigers, des Ehrenmörders etc. Ich habe längst den Glauben an unser Rechtssystem verloren und wundere mich, wie selbstverständlich hier einige von dessen Objektivität und Neutralität ausgehen. Die Waage neigt sich immer zugunsten des Mannes.
Was hat das mit Gerechtigkeit zu tun ?????????????????????????????????????????????????? ?????

27 Antworten to “Kachelmann im Emma-Forum”

  1. Bah. Mir ist nun übel.

    • Du bist nur (Beleidigung wurde entfernt durch enforcer) . Du weisst sicher nicht, das gerade mal 10-15% aller geschätzten Vergewaltigungen angezeigt werden. Von denen führen nur 10-20% zu einer Verurteilung des Täters, in der Regel zu geringen Haftstrafen. Das Opfer ist diejenige die bei dem Prozess bis auf die Knochen ausgezogen wird, wie im Fall Kachelmann ja mal wieder zu sehen war. Der Täter schweigt oder leugnet, WÄHREND SICH DAS TRAUMATISIERTE OPFER DIE UNVERSCHÄMTESTEN FRAGEN DES ANWALTS GEFALLEN LASSEN MUSS. Schon aus diesem Grund, müsste die Position des Angeklagten vor allem bei Sexualverbrechen rapide geschwächt und die des Opfers gestärkt werden. Emma hat völlig recht, egal wie wenig das euch in diesem Sexismus-Forum hier gefällt.

  2. Erschreckend daran ist vor allem, dass manche Menschen wirklich so einfältig sind, dass sie solche Gedanken in sich haben (und nach draußen ventilieren…)

  3. whocares Says:

    Wow, die hier zitierte Schreiberin hat’s ja echt drauf – soviel Fachwissen, Erste-Hand-Info und sorgfältige Abwägung in so wenig Sätzen, das ist schon was: erkennt man auch schon direkt an der Anzahl der Fragezeichen. Dazu frei nach Pratchett: „And all those question marks, you notice? Five? A sure sign of someone who wears his underpants on his head.“

  4. Harwardt Says:

    Ich halte es schon für einen Justizskandal der in der Anklage gegen den Herrn Kachelmann
    abläuft, in dem es so aussieht das ein Staatsanwalt nur nach belastendem Material sucht.
    Er nur danach handelt als ob von Anfang an alles völlig klar an der Schuld des Herrn
    Kachelmanns ist.
    Dabei Untersuchungsergebnisse nicht abwartet sondern durch die Anklageerhebung Fakten
    schafft.
    Ich frage mich ob der Staatsanwalt die Anzeige der Frau und die Beurteilungen der
    Untersuchungen wirklich unvoreingenommen und mit voller Aufmerksamkeit gelesen hat?
    Ich halte es für eine der Wahrheitsfindung sehr abträgliche Herangehensweise das nicht auch
    genau hingeschaut wurde was ein solcher Vorwurf eventuell außer dem Recht genüge zu tun
    beabsichtigt und ob es entlastende Punkte gibt.
    Eine enttäuschte Frau die sich mit anderen Personen möglicherweise vorher abgesprochen
    hat und sich auf das Geschehen am angeblichen Tattag den Fakten nach augenscheinlich
    vorbereitet hat ist für mich mehr als unglaubwürdig.
    Die durch das angebliche Vergewaltigungstrauma hervorgerufenen Gedächtnislücken kann ich
    nicht glauben.
    Ich wurde in meiner Kindheit vor 56 Jahren von größeren Jugendlichen gequält und stand
    Todesängste aus.
    Dieses Erlebnis sehe ich noch in allen Einzelheiten vor mir.
    Zur angeblichen Verwendung eines Messers kann ich sagen das meine Exfrau 1984 wie Sie
    nachher sagte, zum Spaß mit einem 20 cm langen Küchenmesser auf mich losgegangen ist.
    Weil ich sie und mich nicht verletzen wollte bin ich eine Leiter zum Hochbett raufgeklettert.
    Dabei habe ich mir in meiner Hast an der Zimmerdecke fast den Schädel gebrochen.
    Soweit zum Gedächtnisverlust bei einer Vergewaltigung und dem Einsatz eines Messers dabei.
    Die Zweifel an Ihrer Aussage wegen nicht vorhandener logischer Zusammenhänge und
    teilweise unmöglicher Geschehensabläufe kommen jetzt noch dazu.
    Ebenfalls die weiteren Indizien die angeführt wurden aber von den Experten entweder als
    nicht klar aussagefähig oder sogar als entlastend für den Herrn Kachelmann gewertet wurden.
    Ich habe mir angewöhnt beide Seiten zu hinterfragen und da sehe ich eine vorgetäuschte
    Vergewaltigung und einen in der Sache unschuldigen Herrn Kachelmann.
    Die von der Staatsanwaltschaft angenommene Vermutung der schweren Schuld des
    Herrn Kachelmanns kann ich Anhand der bekannt gewordenen Fakten auf jeden Fall nicht
    erkennen.
    Danach frage ich mich jedoch wann intensiv in Richtung Falschaussage der Frau und
    vorgetäuschte Straftat ermittelt wird?
    Das es soweit gekommen ist das Rufmord angenommen werden kann ist neben den Medien
    den Ermittlungsbehörden anzulasten.
    Sie haben sich offensichtlich in Ihrer Befangenheit verrannt und aus Prestigegründen
    ist ein objektives Untersuchen des Falles kaum mehr möglich.
    Ich fürchte sehr daß unter diesen Umständen das Recht auf der Strecke bleibt.
    Ich denke ich stehe mit meiner Meinung nicht alleine da. Im Internet geführte Befragungen
    geben das Gefühl von mehr als 60% der Befragten, die eine entsprechende Meinung
    wie ich haben wieder.
    Meiner Meinung nach ist jeder Tag den Herr Kachelmann einsitzt ein Tag zuviel.
    Wenn ich in meiner Arbeit so an Probleme herangehen würde wie die Staatsanwaltschaft
    die diesen Fall bearbeitet, käme ich nie zu einem befriedigenden Ergebnis,
    sondern könnte mir wahrscheinlich eine neue Beschäftigung suchen.
    Sentinel

  5. Pingeltüte Says:

    Zitierwürdig?

  6. Xaerdys Says:

    Es geht noch weiter, eigentlich krass was man sich so alles anhören muss:

    (Der gleiche Nutzer)
    Das Rechtssystem ist mittlerweile dermaßen korrupt (genauso wie das Finanzsystem), dass es mich wundert, dass sich hier fast einschlägig mit dem angeblich so objektiven Urteil des hohen Gerichts abgefunden wird. Natürlich stehen wir alle( leider) in diesem System, und auch ich bin nicht für ein Rechtssystem nach Monatszyklus oder Mondumlaufbahn. Aber so zu tun, als wäre das Gericht eine Instanz unhinterfragbarer Gerechtigkeit, ist einfach mehr als naiv. Ich selbst habe so einigen fremden Gerichtsprozessen (abgesehen von meinen eigenen in einer Erbsache) beigewohnt. In einem besonders lustigen Fall wurde ein Mann zweifelsfrei durch Zeugen-Aussagen dreier (!) Verkäuferinnen des Diebstahls von Präservativen und Rasierschaum überführt. Noch vor der Urteilsverkündung wurde das beiwohnende Volk des Saales verwiesen. Der Anwalt des Präservativklauers ließ durchblicken, dass er viel Geld für einen Freispruch bezahlen würde – und er wurde – nach Wiedereinlass des Volkes – tatsächlich auch freigesprochen, obwohl es absolut erwiesen war, dass er des Diebstahls schuldig war. Die trixen, wo sie nur können. Und haben ihre Staranwälte, die die richtigen Tasten beim Richter anschlagen. Und es sind alles Männer, die was von Männersolidarität verstehen. Und sie haben das Geld. Die halten zusammen. Nicht, dass da eine daherkommt und so einem netten Kerl wie Kachelmann was anhängt, dafür sorgen die schon. Die sorgen dafür, dass das Gerichtsgutachten für zweifelhaft angesehen wird. Messerspuren hat sie sich selbst beigebracht etc. etc. Die schaffen das. Und ihr tut hier so, als sei das alles völlig in Ordnung so. Das Gericht ist befangen, die Richter sind befangen, die Anwälte sind befangen. Und zwar meistens gegen das weibliche Opfer und für den männlichen Täter. Würde mich sehr wundern, wenn es diesmal anders ausginge. Eine Unverschämtheit ist es, so zu tun, als hätten wir ein gerechtes, absolut objektives, geschlechtsneutrales Rechtssystem. Mitnichten !!!

  7. Ich kann obigem Beitrag nur zustimmen. Endlich wird auch über das Opfer geschrieben. 9O % der Beiträge drehen sich nur darum, wie man Herrn Kachelmann so schnell als möglich frei sprechen kann. Im übrigen weiß niemand die Wahrheit. Auch nicht die Rechtsanwälte von K. Das Gericht sollte in einem Prozeß die Wahrheit herausfinden. Das hoffe nicht nur ich, sondern auch viele andere Menschen, insbesondere Frauen.

    • JENSESinHRO Says:

      Hi,

      wir können – wenn du willst eine ehrliche Diskussion über das Thema beginnen – um näher an die Wahrheit heran zu kommen. Du sagst du gibst dem Artikel zu 90% recht. Ich weiß jetzt nicht auf was du dich beziehst. Ich glaube mal auf den Leitartikel mit der Aussage das Kachelmann schuldig ist. Ja – vielleicht. Das Problem ist bloß, das wir genau das nie erfahren werden. Es liegen keine harten Beweise vor. Das ganze hängt von psychologischen Gutachten ab. Diese Disziplin kann keine mathematisch exakte Beweise liefern. Es handelt sich hier um Schätzungen. Jedes Indiz kann für die Schuld des angeblichen Täters und ebenso für eine Falschaussage des angeblichen Opfer sprechen. Was mich so fasziniert an der ganzen Diskussion ist das Leute glauben beurteilen zu können ob er schuldig ist oder nicht und sie das auch tun.
      Ich meine das ihnen jegliche Grundlage für eine solche Aussage fehlt. Ich glaube bei Anne Will herausgehört zu haben das der dort anwesende Staatsanwalt a.D. der Meinung ist das das Problem nicht zu lösen ist.

      Würde mich auf eine Antwort freuen

      Jenses_HRO

  8. was interessiert denn die unschuldsvermutung und das immer mehr fakten tatsächlich gegen eine glaubhaftigkeit der aussage des vermeintlichen opfers sprechen?! es handelt sich bei dem opfer doch um eine frau…EINE FRAU! kann nicht irgenwer mal an die frauen denken????

  9. „Eine Frau denkt sich keine Vergewaltigung aus“

    leider nein… http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/neunjaehrige-hat-sich-vergewaltigung-ausgedacht/1533620.html

    aber wahrscheinlich hat die polizei da auch mal wieder nur den täter schützen wollen.

  10. Vielleicht hat Kachelmann Frau Gutachterin mit seinen schönen Augen verführt. Aber es war doch wohl ein Gutachten über seine Ex. Also kann er sie nicht verführt haben.
    Ich halte ihn durchaus für einen Psychopathen, aber wir waren nicht dabei. Was da geschehen ist wissen wir nicht.

  11. […] „Enforcer“ stellt eines der Zitate aus dem Forum in das Zentrum seines Beitrages und startet damit die […]

  12. Ganz so schlimm ist es im Emma-Forum zu glück nicht. Es gibt auch einige besonnene Meinungen:

    „Ein Gutachten eines Mannes wuerdest du ja wohl auch anzweifeln, weil es ja ein Mann geschrieben haette. Bei dir hat Kachelmann keine Chance, auch wenn er unschuldig waere.“

    „Der Link von mir sollte nur zeigen, dass auf einmal alles ein klein wenig komplizierter ist wie vorher. Deswegen sollten wir den Stab zu diesem Zeitpunkt weder über Kachelmann noch über dem „Opfer“ brechen und uns alle sehr bedeckt halten.“

    „was hat es mit Gerechtigkeit zu tun, wenn man K. verurteilt obwohl er nicht (bzw. nicht dieses Delikts) schuldig ist?“

    Leute mit extremer Meinung gibt es immer.

  13. […] Enforcer Just another WordPress.com weblog « Kachelmann im Emma-Forum […]

  14. Also, ob der Kachelmann schuldig ist, dass kann ich nicht sagen, ich war nicht dabei. Das die Medien einen ungeheuren, meinungsbildenden Einfluss haben, wurde mir schon in meiner Schulzeit eingetrichtert („die verlorene Ehre der Katharina Blum“ war Pflichtlektüre – wird das nicht mehr gelesen?), und das man auf hoher See und vor Gericht allein in Gottes Hand ist, weiß eigentlich jeder, der schon mal vor einem Richter stand. Ich persönlich glaube auch, dass die zunehmende Selbstjustiz, vor allem auch unter Jugendlichen, schlicht und ergreifend da herrührt. Ich selbst habe schon Sätze hören müssen wie „wir haben eine ganze Rechtsabteilung und verklagen Sie, lassen Sie am langen Arm verhungern…“
    Gibt es hier wirklich eine(n) Einzige(n), die an Gerechigkeit glaubt? Dann wird´s wirklich Zeit, aufzuwachen.

  15. Wenn Frauen gewalttätig werden, lügen oder Intriegen spinnen, dann finden sie sogar noch eine Rechtfertigung für ihre Taten. Es ist die „arme“ Frau, die so ja handeln mußte.

    Vielleicht schalten mal auch die Feministinnen ihr Hirn ein und ihren Fanatismus aus. Immerhin – zwei Drittel der Kindstötungen werden von der leiblichen Mutter begangen. Wer es nicht glaubt, es sind die Worte unserer letzten Familienministerin. Siehe http://redaktionsserver.5p-server.de/typo/index.php?id=161

    Und wer sich dann mit dem Münchhausen by Proxysyndrom beschäftigt siehe http://www.youtube.com/results?search_query=%22Eltern%22+UND+%22Gefahr%22&search_type=&aq=f

    der/die wird feststellen, dass nicht alles ist, wie es im ersten Moment aussieht. Also auch die Frage, stimmt es, was Kachelmanns Ex-Freundin behauptet?

    Ich habe selber erlebt, wie viel Bonus Frauen bei der Justiz genießen. Sogar die Schläge, die sie selber zugegeben haben, hatten keine Konsequenzen.

    Es ist Zeit -auch für die Feministinnen- endlich aufzuwachen!

  16. Zum Beitrag vom Juni 9, 2010 um 7:13 pm
    Kennst du das Gutachten von Frau Greuel? Hast du es mal ganz gelesen?Wenn du es kennen würdest, dann wüsstest du, dass das Gutachten die Anklage der Staatsanwaltschaft nicht entkräftet.
    Was hätte die Gutachterin denn deiner Meinung nach über eine Frau, die zwei Mal bewusst gelogen hat (und es zugegeben hat) schreiben sollen?
    Frau darf machen was sie will, und Gutachter(in) soll ihr trotzdem Glaubwürdigkeit bescheinigen?
    Mich wundert es sehr: Da regt sich frau über das Gutachten von Frau Greuel auf, anstatt über Frau, die bewusst lügt, und damit allen Missbrauchsopfern schadet (auch mir!)
    Wann möchtest Du? Soll man Mann sofort inhaftieren, sobald ein weiblicher Finger auf ihn zeigt? Und wenn sich dann eines Tages herausstellt, dass er zu Unrecht gesessen hat, das schadet Missbrauchsopfern dann nicht???
    Ich (als selber Missbrauchsopfer) kann solche Thread wie diesen hier nur mit Kopfschütteln lesen: Ihr unterstütz alles, was eure eigene Glaubwürdigkeit zerstört!!!
    Überlasst die Wahrheitsfindung doch einfach mal der Justiz. Denn ihr liegen, im Gegensatz zu euch, komplette Berichte und Gutachten vor.

  17. W. Straubhaar Says:

    Ich kann nur sagen, dass ich die Frau für ein rachesüchtiges Weib halte und nichts anderes.
    Sie hat sich immer vorgestellt ihn zu besitzen, was eine gute Partie in Sachen Geld gegeben hätte.
    Herr Kachelmann hat ihr aber nie versprochen, sie zu heiraten.
    Als sie dann rausgefunden hat, dass er (zugegeben ein Schlitzohr) an anderen Orten auch seine Weibchen hatte, da ist sie ausgerastet und schwor Rache.
    Herr Kachelmann war aber nicht verheiratet und so ist es doch nicht verwerflich, an anderen Orten auch seine Freundinnen zu haben.
    Ich glaube diesem falschen Weib überhaupt nichts, weil die ganze Anklage aus purer Rachelust entstanden ist, wo Herr Kachelmann vorallem darunter leidet. Sie spielt alles nur vor. Ich würde es am liebsten sehen, wenn dieses Weib hinter Gitter muss und Herr Kachelmann frei kommt.

  18. Durch den fast ausschließlichen Ausschluß der Öffentlichkeit ( worauf m Anschluß im Names „des Volkes “ ein Urteil gesprochen wird ) verleiben weitgehendst nur Spekulationenen, die man anstellen muss, oder auch nicht. Klar ist jedoch, dass Frauen durchaus ihre Waffen und deren Wirksamkeit einzusetzten wissen, aus welchen Beweggründen auch immer. Bleibt zu hoffen, dass all die vielerlei Gutachten unter einen Hut zu bringen sind und Lug und Trug ans Tageslicht kommt. Auch bleibt zu hoffen, dass Hintergründe von Kachelmanns Firma Meteomedia, gewissen Angestellten. deren Ziele und Beziehung zu dem mutmaßlichen Opfer eingehend untersucht und hinterfragt werden. Von psycholgischer Seite macht das mutmasl. Opfer jedenflalls einen sehr gefassten, erstaunlich entschlossenen und unerschütterlichen Eindruck. Und das im Zustand eines angeblich posttraumatischen Zustandes ???
    Bleibt zu hoffen, dass sich Richter vorzugsweise einige Wochen mehr Zeit lassen mit der Urteilsverkündung und die wertvolle Zeit für eingehende Hintergrundrecherchen nützen.

  19. Also, keiner als Kachelmann oder diese Dame selbst können sagen, ob das alles wahr ist oder nicht.
    Ich wunder mich nur, was diese alte, verbitterte, männerhassende, unbefriedigte Schabracke Schwarzer die ganze Zeit dort verloren hat. Diese Aufspielerei und pseudofeministische Tuerei geht einem wirklich auf den Geist. So wie sich das Ganze entwickelt, wird sie sowieso noch dämlicher da steht als sie es bereits tut. Denn Kachelmann ist unschuldig!

    • Hagezussa Says:

      Sehe ich auch so. Gibt wesentlich wichtigere Dinge, denen sie sich zuwenden könnte (gleicher Lohn für gleiche Arbeit bei Männern und Frauen).
      Aber Rampenlicht braucht die wie die Luft zum Atmen. Und dann noch auf Kosten eines Geschädigten Kachelmann.
      Alles in allem: widerliche Auftritte und niveaulose Aktionen.

      Ich bin zwar auch eine Frau und hier ist Fremdschämen angezeigt.
      Echt ekelhaft.

  20. Schaltet mal frei da, ihr ollen Zippen

  21. unglaublich, wie krank muss man sein um solche Gedankengänge zu haben ??? und noch dazu, es öffentlich zu machen.

  22. Wen meinst du Harald?

  23. @Mann: Diese Claudia D. wurde aber mehrfach der Lüge überführt. Schlimm genug dass ein Mensch deswegen unschuldig in Untersuchungshaft sitzen muss und von einer von einer sich von sich selbst dermaßen überzeugten Emanze ständig vorverurteilt wurde.
    Schlimm ist an unserem Rechtssystem dass eine Frau kaum „Vergewaltigung“ schreien muss und schwups, schon ist der Mann im Knast. Es gibt mehrere solcher Fälle.
    Diese Frauen scheiss… auf die wirklich traurigen echten Fälle von Vergewaltigungen. Die sehen nur ihr Ego.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: